Leitender Notarzt

Der Leitende Notarzt (LNA) übernimmt Leitungsaufgaben im medizinischen Bereich beim Massenanfall Verletzter und Erkrankter sowie bei außergewöhnlichen Notfällen und Gefahrenlagen. Er hat alle medizinischen Maßnahmen am Schadensort zu leiten, zu koordinieren und zu überwachen.

Voraussetzungen für den Einsatz als Leitender Notarzt

  • Der LNA muss umfassende Kenntnisse in der Notfallmedizin besitzen und regelmäßig im Rettungsdienst tätig sein.
  • Der LNA muss den Fachkundenachweis "Rettungsdienst" besitzen oder eine gleichwertige Fortbildung nachweisen.
  • Der LNA muss eine spezielle Fortbildung entsprechend den Empfehlungen der Bundesärztekammer nachweisen.
  • Der LNA muss über Detailkenntnisse der regionalen Infrastruktur des Rettungs- und Gesundheitswesens verfügen.
  • Der LNA muss sich in Fachfragen seines Aufgabengebietes fortbilden.
  • Der LNA soll eine Gebietsanerkennung eines Gebietes mit Tätigkeit in der Intensivmedizin besitzen.

(Quelle:  www.bundesaerztekammer.de)

Dies sind an der Einsatzstelle seine Erkennungszeichen: 

  • Weste in weiß (Rückenschild Ltd. Notarzt)*
  • Helm mit zwei umlaufenden blauen Reflexstreifen

An folgenden Standorten ist ein LNA-Dienst eingerichtet:

LNA - Nord:

Ärzte vom KH Quakenbrück (Fahrdienst: Feuerwehr Quakenbrück)

LNA - Mitte:

Ärzte aus dem Klinikum OS oder Marienhospital OS
(Fahrdienst: Berufsfeuerwehr Osnabrück - gemeinsamer LNA-Dienst von Stadt und Landkreis Osnabrück)

LNA - Süd:

ein Selbstfahrer mit Wohnsitz im Südkreis

OrgL und LNA bilden zusammen an der Einsatzstelle die "Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst" gemäß Niedersächsischem Rettungsdienstgesetz.